Platzordnung

1. Platzbenutzer melden sich an der Rezeption, wobei die gültigen Ausweispapiere sämtlicher Mitbenutzer vorzulegen sind. Das Anmeldeformular ist aufzuheben und auf Verlangen vorzuzeigen.
2. Besucher der Mieter haben sich beim Betreten des Campingplatzes an der Rezeption zu melden. Der Mieter ist verpflichtet, seine Besucher darauf hinzuweisen.
3. Der Campingplatz ist ganzjährlich geöffnet.
4. Den Weisungen der Vermieterin und ihres Personals ist unbedingt Folge zuleisten. Sie üben das Hausrecht aus. Der zugewiesene Stell-/Zeltplatz ist einzuhalten; ein eigenmächtiger Platzwechsel ist nicht gestattet. Zelte sind gleich nach der Ankunft aufzuschlagen.
5. In den aus Brandsicherheitsgründen von baulichen Anlagen freizuhaltenen, Teilen der Stellplätze, dürfen keine Windschutzanlagen aufgestellt werden. Die Lagerung von brennbaren Materialien wie Gas, Benzin,Farben etc. ist ebenso verboten, wie das Anlegen offener Feuerstellen auf dem Platzgelände.
6. Kameradschaftliches und rücksichtsvolles Verhalten, sowie die Einhaltung von Ordnung und Sauberkeit, sind Pflicht aller Campingplatzbenutzer. Der Mieter hat den Stellplatz jederzeit in einem aufgeräumten und gepflegten Zustand zu erhalten. Insbesondere der Grasaufwuchs ist regelmäßig(alle 2 Wochen) zu mähen. Andernfalls ist die Vermieterin berechtigt, die erforderlichen Pflegearbeiten unter Fristsetzung anzumahnen und nach fruchtlosem Fristablauf auf Kosten des Mieters durchzuführen oder durchführen zu lassen.
7. An- und Umbauten, die nicht zur Zelt- und Caravanausrüstung gehören, bedürfen einer schriftlichen Zustimmung der Vermieterin. Es ist eine Abstand von mindestens 5m zum nächsten Caravan einzuhalten. Dies gilt auch für Pavillons oder andere Überdachungen. Umzäunungen, Gräber, Veränderungen des Geländes, Anpflanzungen, Verlegen von Platten, dürfen nur vorher mit der einzuholenden Zustimmung der Vermieterin erfolgen. Das Entfernen von Bäumen, sowie größeren Geäst ist grundsätzlich verboten. Die Mieter haben dafür sorge zu tragen, dass die Hecken der Stellplätze die Wuchshöhe von 1,60m nicht überschreitet.
8. In der Sanitäranlage herrscht Rauchverbot. In den Wasch- und Duschbereichen besteht aus hygienischen Gründen Badelatschenpflicht.
9. In der Zeit von 23:00 h bis 07:00 h ist die Nachtruhe zu beachten. Mittagsruhe ist von 13:00 h bis 15:00 h. An Sonn-und Feiertagen ist das Mähen nicht gestattet.
10. Lärmbelästigung, insbesondere durch Rundfunkempfänger, Recorder und anderen Wiedergabegeräte oder durch lautes Singen oder Schreien sind zuvermeiden.Der Baukalender ist einzuhalten.
11. Ballspiele sind nicht gestattet.
12. Das Befahren der Wege mit motorgetriebenen Fahrzeugen aller Art ist nur für die Zu- und Abfahrt erlaubt.
13. Das Halten von Hunden auf dem Campingplatz ist nicht gestattet.
14. Hausieren und Werbevaranstaltungen sowie verkaufen sind auf dem Campingplatz nicht gestattet.
15. Abfälle sind nach dem dualen System zu trennen.  Es ist untersagt Sperrmüll in oder neben den Restmüllcontainer zu entsorgen. Sperrmüll wird in der Holzhütte schriftlich angemeldet. Die Bestimmungen der Satzung der Gemeinde Simmerath über die Abfallbeseitigung sind zu beachten.
16. Die auf den Stell-/ Zeltplätzen anfallenden Abwässer sind in die vorgesehenen zentralen Einrichtungen zu entsorgen. Das Einleiten von Abwässern und Flüssigkeiten in den Untergrund und in Gewässer ist untersagt und kann u. U. eine Strafrechtliche Verfolgung nach sich ziehen.
17. Die Verwendung nicht- umweltfreundlichen Holzschutzmittel (z.B.: Carbolineum) oder Farben ist nicht erlaubt.
18. Die Benutzer verpflichten sich, ausschließlich 100 % biologisch abbaubare Chemietoilettenflüssigkeit zu verwenden.
19. Gasflaschen sind entsprechend den gesetzlichen Vorschriften zu lagern.
20. Die Mieter sind verpflichtet, die Ordnungsmäßigkeiten der vorhandenen Gasinstallationen in der von der Bauaufsichtsbehörde verlangten Form auf eigene Kosten überprüfen zu lassen und nachzuweisen. Wird der Nachweis nicht erbracht, ist die Vermieterin im Interesse der Sicherheit aller Benutzer zur fristlosen Kündigung des Mietvertrages berechtigt.
21. Die Verwendung von Trinkwasser für die Blumen und Gartenbewässerung ist untersagt. Für diesen Zweck sind Brauchwassertonnen zu nutzen.
22. Es wird um Einhaltung der vorgenannten Regeln gebeten. Bei Verstößen ist die Vermieterein berechtigt und verpflichtet, im Interesse der anderen Mitbenutzer und im eigenen Interesse von ihrem Hausrecht, bis hin zum Platzverweis, gebrauch zu machen.

Viabono, Camp-Hammer natko.de, Barrierefreiheit geprüft Gastgeber Nationalpark Eifel, Camp-Hammer WiFi Hotspot